top of page
Suche
  • Evelyn Aubert & Sunil K.R.

Yamas und Niyamas - Die Ethik und Moral im Yoga

Auf dem 8 gliedrigen Yogapfad sind Yamas die erste und Niyamas die zweite Stufe auf dem Weg. Das ist sehr spannend, denn die Asanas oder die Haltungen kommen erst an dritter Stelle.

Nun, für uns westlichen Menschen die unseren Alltag oft sitzend oder stehend bei der Arbeit verbringen, macht es Sinn, mit den Körperübungen zu beginnen. Denn die monotone Körperhaltung bringt oftmals Beschwerden in Form von Schmerzen mit sich. So tut Bewegung einfach gut, um alles wieder besser zu durchbluten und zu dehnen, was sich im Körper verkürzt hat. Aber früher oder später wird uns der Hintergrund der Yogaphilosophie interessieren und da führt kein Weg vorbei an der Grundlage, der Yamas und Niyamas, da sie ja die ersten zwei Stufen bilden.

Wenn wir beginnen uns in die Philosophie einzuarbeiten bemerken wir relativ schnell, das uns dies auch positiv in der Praxis der Körperübungen beeinflusst. Sie bildet eine Grundlage für unser Leben, die über die Yogamatte hinaus geht. Denn, was nützt uns Yoga, wenn wir es nicht in unsern Alltag integrieren können? Was nützt es wenn wir uns in eine Köperübung "hineinbrezeln" können, aber im täglichen Leben sind wir dann mental doch nicht so flexibel wie auf der Matte?


So bietet eine vertiefte Reflektion, in den Yamas und Niyams ein gutes Hilfsmittel sich selbst und die eigene Yogapraxis immer wieder erneut zu beleuchten.



57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hallo

Comments


Logo-für-Webseite-23-2.png
bottom of page