Was ist Hatha Yoga ?

Hatha Yoga entstand ca. 1500 n.Chr. und ist die klassische Form der neuen Yogarichtungen. Er basiert auf dem Tantrismus, einer philosophischen Richtung, welche die Schöpfung als Ausdruck der eigenen Bewusstseinsenergie definiert und in welcher der Körper mit einbezogen wird. Ursprünge können aber viel weiter zurück verfolgt werden, ins Südindische Kalarippayat der Urform des Kampfsports und des Ayurveda welche bis 4000 Jahre alt sind. Hier kannte man schon ähnliche Körperübungen zum aufwärmen der Vitalpunkte und des Körpers um die Verletzungsgefahr zu vermindern. 
Der Hatha Yoga ist also eine Form von Körperarbeit, die uns hilft, diese Bewusstseinsenergie in uns zu erfahren und zu lenken. Das Sanskritwort "Hatha" bedeutet "Ha" Sonne, "Tha" Mond. Die Sonne (männliche, warme, aktive Energie) ist der rechten Körperhälfte zugeordnet und der Mond (weibliche, kalte, empfangende Energie) ist der linken Körperhälfte zugeordnet. Beide Energien sind in uns allen vorhanden. Der Hatha Yoga spricht die Dualität an und der Weg, die beiden Pole wieder zu vereinen, sich selber wieder als Ganzheit wahrzunehmen.
Hatha Yoga hilft durch die Körperübungen (Asanas) die Energiebahnen (Nadis) wieder in den Fluss zu bringen und körperlich wieder beweglicher, kräftiger und geschmeidiger zu werden. Die beiden Körperhälften können wieder besser wahrgenommen werden. Durch die Atemachtsamkeit während der Lektion kommen der Geist wieder zur Ruhe und das Nervensystem ins Gleichgewicht. Um Yoga zu lernen braucht es keine speziellen Voraussetzungen oder Beweglichkeit.

Hatha Yoga